Thermokompressorschaltung

Dampf- und Kondensatsysteme: Thermokompressorschaltung

Langbein & Engelbracht liefert optimale heiztechnische Einrichtungen für Papier-, Karton-, Pappen- und Tissuemaschinen. Bei jeder Art von Papiermaschinen werden die für das spezielle Produkt erforderlichen heiztechnischen Belange berücksichtigt. Durch jahrzehntelange Erfahrung kann L&E für jede Papiersorte das optimale Dampf- und Kondensatsystem projektieren, liefern, montieren und in Betrieb nehmen. Des weiteren kann L&E die für die jeweilige Maschine erforderlichen und optimalen Entwässerungselemente auslegen und liefern.

Prozess- und Automationssysteme

Langbein & Engelbracht liefert die komplette Ausrüstung entsprechend den technologischen Erfordernissen für Papier- und Kartonmaschinen mit allen erforderlichen Bauteilen, wie z.B. Regelventilen, Separatoren, Pumpen, Transmittern, Reglern oder DCSSystem. Die für den störungsfreien Betrieb der Papier / Kartonmaschinen- Regeltechnik kann je nach Kundenwunsch als konventionelle Steuerung bzw. Regelung, oder als SPS mit Visualisierung (DCS - System ) ausgeführt werden. Die L&E Dampf- und Kondensatsysteme sichern den wirtschaftlichen Betrieb Ihrer Trockenpartie.

Technische Änderungen behalten wir uns aufgrund ständiger Weiterentwicklungen vor.

// Technologische Aspekte

  • Einstellung einer optimalen Temperaturkurve
  • kein Belegen der ersten Zylinder
  • kein Abblasen der Papierbahn vom Zylinder
  • Anpassung der Beheizung an verschiedene
  • Betriebszustände bei unterschiedlichen Papiersorten
  • keine Überheizung während des Abrisses
  • Regelung der Restfeuchte im Papier

// Wärmetechnische Aspekte

  • Ausnutzung des Wärmeinhaltes des Heizdampfes für
  • den Trockenprozess - kein Entspannungsdampfverlust
  • hohe Trockenkapazität der Trockenpartie durch
  • einwandfreie Wärmeübertragung zwischen
  • kondensierendem Dampf und der Zylinderwand infolge
  • guter Abfuhr des Kondensates und der inerten Gase aus dem Zylinderraum

// Betriebstechnische Aspekte

  • einfache Bedienung durch optimierte Regeltechnik
  • geringer Wartungsaufwand

Thermokompressorschaltung

Als Alternative zur klassischen Kaskadenschaltung ist die Thermokompressorschaltung zu sehen. Der Unterschied liegt darin, dass hier jede Heizgruppe frei in der Druckstufe einstellbar ist. Eine wie bei der Kaskade erforderliche Druckfolge ist nicht notwendig. Das ist für bestimmte technische Papiere erforderlich. Die Zirkulation des Durchströmdampfes wird durch einen Thermokompressor erzielt.

Der zur Entwässerung und Entlüftung erforderliche Durchströmdampf gelangt durch den Thermokompressor wieder in die Zylinder zurück. Die inerten Gase werden über ein Bypassventil aus der Heizgruppe abgeführt und in der Vakuumstation aus dem System entfernt.