Adsorptionssysteme

Adsorptionsrad

Zur Reinigung großer Abluftströme mit geringer Lösungsmittelbeladung setzt L&E Adsorptionsräder ein. Dabei wird der Lösungsmittelanteil aus einem großvolumigen, gering beladenen Abluftstrom in einen erheblich kleineren, hochbeladenen Desorptionsstrom überführt. Dies wird erreicht, indem die Lösungsmittel auf einem oberflächenaktiven Material (Aktivkohle/Zeolithe) zunächst adsorbiert und anschließend durch Austreiben mit Heißluft/Dampf wieder desorbiert werden. Beide Verfahren werden in einem kontinuierlich rotierenden Reaktor (Adsorptionsrad) durchgeführt, wobei die Ad- /Desorption simultan in verschiedenen Segmenten stattfindet.

Einsatzbereiche sind u.a. die Abluftreinigung bei Lackieranlagen (z.B. Spritzkabinen), Abdunstzonen in Druckereien, bei der Dosenherstellung und bei Beschichtungsprozessen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Die im Desorptionsstrom aufkonzentrierten Lösungsmittel können bei Bedarf zurückgewonnen oder der Thermischen Nachverbrennung (z.B. L&E – Thermo- Reaktor) zugeführt werden.

Technische Änderungen behalten wir uns aufgrund ständiger Weiterentwicklungen vor.

// Einsatzgebiete

  • Lackieranlagen (z.B. Spritzkabinen)
  • Abdunstzonen in Druckereien
  • Coil Coating Industrie
  • Chemischen Industrie
  • Pharmazeutischen Industrie

// Produktmerkmale

  • hohe Verfügbarkeit
  • geringe Wartungs- und Betriebskosten
  • weitgehender Verzicht auf Klappen/bewegliche Teile
  • Flexibilität bei Änderungen der Betriebsparameter
  • platzsparende Bauweise
  • kurze Adsorptions- und Desorptionszeiten
  • große Reinigungsintervalle
  • geringer Verschleiß
  • maßgeschneidertes Adsorptionsmaterial